Bekannt aus: radio arabella
+43 650 555 83 93 office@machmichfit.at

Die richtige Dosis – wieviel Sport ist gesund?

Sport macht fit, Sport hält gesund, Sport lässt die Kilos purzeln. Niemand mag daran zweifeln. Dein Personal Trainer Linz beantwortet Dir die Frage. Wieviel Sport ist gesund? Es ist besonders wichtig, auf die richtige Dosis zu achten. Denn immer wieder treten sogar bei geübten Athleten plötzliche Probleme auf. Die im schlimmsten Fall zum plötzlichen Herztod führen können. Als häufigste Ursachen gelten angeborene Herzfehler und verschleppte Infekte. Auch falscher Ehrgeiz, Übereifer und Übertraining können dem Freizeitsportler schwer bekommen. Der stärker gefährdet ist als ein gut trainierter Athlet.

Die richtige Dosis – wieviel Sport ist gesund?

Sport macht fit, Sport hält gesund, Sport lässt die Kilos purzeln – niemand mag daran zweifeln.

Fitness für Anfänger

Es ist ein Naturgesetz, das unser Körper Bewegung und gesunde und ausgewogene Ernährung braucht. Wer dieses verletzt, sei es vorsätzlich oder fahrlässig, riskiert Krankheiten aller Art oder sogar den frühen Tod. Wer nach einer länger andauernden Pause wieder voll mit dem Sportprogramm weitermacht und es gleich übertreibt. Bei dem geht es sukzessive bergab. Mit der Leistung, der Gesundheit und dem Wohlbefinden. Während es für einen trainierten Freizeitsportler kein Problem ist, täglich Sport zu treiben, soll sich der Anfänger mit kleinen Schritten an sein Ziel herantasten. Für einen trainierten Freizeitsportler ist es von Vorteil, wenn sich die Belastungen abwechseln. Soll bedeuten. Am ersten Tag Joggen in der Natur, am nächsten Tag moderates Krafttraining. Je intensiver allerdings die jeweilige Belastung, desto wichtiger wird die anschließende Phase der Regeneration. Es darf also erstmal ordentlich entspannt werden!

Buche jetzt dein kostenfreies Kennenlern-Gespräch

Termin vereinbaren

Maßvoll trainieren – wieviel Sport ist gesund?

Nun passiert es vielen Jogging-Anfängern immer wieder, dass gerade sie zu schnell loslaufen und den Rhythmus auf Dauern nicht halten können. Seitenstechen bekommen und schlussendlich aufgeben, bevor sie überhaupt begonnen haben. wieviel Sport ist gesund? Um seinen Rhythmus zu finden, ist eine Möglichkeit z.B. die Acht-Schritt-Methode zu probiere. Dabei wird während acht Schritten einmal ein- und ausgeatmet. Maßvolle Belastungen gelten aber nicht nur beim Laufen, sondern auch beim Krafttraining. Warnung genug beim schweren Training ist der allseits bekannte Muskelkater. Der nichts anderes ist, als kleinste Verletzungen der Muskulatur auf molekularer Ebene. Vor allem Muskeln, die nicht oft beansprucht werden, sind besonders anfällig für Muskelkater. Somit ist es besonders sinnvoll, gerade diese Muskeln nachhaltig zu stärken, und das auf sanfte Art und Weise. Besonders fatal ist es, wenn Sport-Beginner und wenig Geübte ohne fachliche Einweisung mit dem Sport beginnen. Viel zu schnell eignet man sich falsche Techniken an, die so schnell nicht mehr aus dem Übungs-Repertoire rauszubringen sind. Dein Personal Trainer Linz hilft mit geschultem Auge und fachlich korrekten Tipps garantiert weiter und kann so schwerwiegenden Verletzungen vorbeugen und sie sogar verhindern.

 

Fünf goldene Regeln von deinem Personal Trainer Linz

Damit das Fitness-Training auch wirklich gesund und fit macht und den Körper formt, sollten Freizeitsportler diese fünf goldenen Regeln beachten:

• No-go. Nie, ja wirklich NIE sollte krank trainiert werden. Ein verschleppter Infekt kann im Extremfall das Herz angreifen und Sport während des krank-seins ansonsten die Genesung stark verzögern. Daher gilt es, sich immer vollständig auszukurieren.

• Die Abwechslung macht´s. Abwechselnd Kraft und Ausdauer trainieren dient der besseren Erholung und bringt mehr Schwung in den (sportlichen) Alltag.

• Mahlzeit! Dass die richtige Ernährung das A und O eines gesunden Lebensstils ist, ist schon lange bekannt. Viel Gemüse, Obst und Hülsenfrüchte geben Kraft und Energie, Wasser gilt als Treibstoff unseres Körpers und sollte ausreichend getrunken werden.

• Guter Schlaf. Nur wer sein Pensum an Schlaf erreicht, kann seinen Akku über Nacht vollständig aufladen. In der Nacht werden aber nicht nur unsere Energiereserven gefüllt, sondern auch Kalorien verbrannt. Das kommt auch der sportlichen Betätigung zugute.

• Mach mal Pause. War das Training doch mal intensiver, braucht der Körper Zeit, um sich zu erholen. Saunagänge und Wellness-Anwendungen unterstützen die Regeneration in Form aktiver Entspannung, Massagen lockern die Muskeln und tun einfach nur gut.

Buche jetzt dein kostenfreies Kennenlern-Gespräch

Termin vereinbaren

Power für die Profis

Der Körper des Menschen verfügt über ein perfektes Feedback-System, es liegt nur an uns, die Zeichen zu erkennen und dementsprechend zu handeln. Besonders Profis achten viel zu wenig auf ihren Körper und wollen beispielsweise temporäre Leistungsdefizite mit einem noch größeren Trainingsaufwand „wiedergutmachen“. Ein echter Teufelskreis! Symptome, die auf eine Überlastung hindeuten, können das Gefühl von Schwäche, Müdigkeit, Schlafstörungen, Lustlosigkeit, geringer Appetit bis hin zur Depression sein. Wird allerdings stoisch weitertrainiert und nicht reagiert, kann die Überlastung in ein „Übertrainingssyndrom“ münden. wieviel Sport ist gesund? Stress in der Arbeit, vollgepackte Wochenenden mit der Familie und persönliche Probleme bremsen dabei zusätzlich – und das geht aufs Herz.

Reine Herzenssache?

Die Europäische Gesellschaft für Kardiologie empfiehlt, gerade bei jungen Leistungssportlern vor dem Wettkampf ein Herz-Screening vorzunehmen. So können etwaige Herzprobleme vorzeitig diagnostiziert werden. Ist das Herz gesund, darf es temporär auch intensiv belastet werden. Das ist sogar nötig, um seine Flexibilität zu erhalten. Ausdauersportarten trainieren nicht nur das Herz-Kreislaufsystem und verbessern die Durchblutung, sie stärken auch den Herzmuskel. Daher gelten beispielsweise Wandern, Walking, langsames Joggen, Schwimmen, Radeln, Rudern und Skilanglauf als besonders geeignet für Herzpatienten. Denn diese Sportarten erfordern keine besonderen Vorkenntnisse und können auch mit niedriger Intensität betrieben werden. Auch moderates Krafttraining beziehungsweise sanftes Muskelaufbautraining gilt mittlerweile als für Herzpatienten geeignet. Begleitend zum Ausdauertraining dient es dazu, die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern. Auch hier gilt: Der richtige Umgang mit Fitnesszubehör ist essentiell und wird bestenfalls vom Personal Trainer Linz erklärt.

Turbo-Tipps für Profis – wieviel Sport ist gesund?

An die Grenzen gehen ist eine Sache, an die eigene Substanz eine andere. Mit diesen Tipps schaffst du die Gratwanderung.

• Energiespender. Wer gut trainiert, sollte nie auf Fette und Öle verzichten. Der Körper braucht sie dringend für die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K und zum Zellschutz.

• Entspannung. Wer ausreichend trainiert, sollte auch Entspannungstechniken zum besseren Regenerieren wie Yoga oder autogenes Training beherrschen.

• Volle Speicher. Volle Glykogenspeicher in den Muskeln sind wichtig für das Training. Von daher sollten genügend Kohlenhydrate zu sich genommen werden.

• Im Gleichgewicht. Gerade für Ausdauersportler gilt: Wer genügend Eiweiß konsumiert, bei dem bleiben der Aminosäurenhaushalt im Gleichgewicht – und somit auch der Körper.

• Guter Rat. Kann gar nicht oft genug gesagt werden: Viel trinken ist bei jedem Sport ein absolutes Muss!

Sport Schützt also nicht nur vor Übergewicht, sondern hält den ganzen Körper fit. Wieviel Sport ist gesund? Durch die bessere Durchblutung und Versorgung mit Sauerstoff werden auch Konzentration und Denkvermögen gesteigert, das Herz wird leistungsfähiger und pumpt mit weniger Stößen mehr Blut in die Gefäße. Die körpereigenen Abwehrkräfte machen den Körper resistenter gegen Infekte und natürlich fühlt man sich einfach ein ganzes Stück besser, nachdem man sich sportlich betätigt hat. Wozu also noch warten? Egal ob Anfänger oder Profi – rann an den Personal Trainer Linz und die Sportkleidung!

Buche jetzt dein kostenfreies Kennenlern-Gespräch

Termin vereinbaren
Shares